Das neue Verpackungsgesetz

Das deutsche Verpackungsgesetz (VerpackG) setzt die europäische Verpackungsrichtlinie 94/62/EG in deutsches Recht um. Es regelt das Inverkehrbringen von Verpackungen sowie die Rücknahme und hochwertige Verwertung von Verpackungsabfällen. Das Gesetz löste 2019 die bestehende Verpackungsverordnung (VerpackV) ab und wurde 2021 novelliert. Das VerpackG2 gilt seit dem 3. Juli 2021 – und nur in der Bundesrepublik Deutschland.

Das Verpackungsgesetz gilt für alle Verpackungen, die in Deutschland in Verkehr gebracht werden. Je nach Art der Verwendung gibt es verschiedene Verpackungstypen, darunter vor allem Verkaufsverpackungen, Umverpackungen, Serviceverpackungen, Versandverpackungen und Transportverpackungen. Weiterhin wird zwischen systembeteiligungspflichtigen Verpackungen, die nach ihrem Gebrauch typischerweise beim privaten Endverbraucher oder vergleichbaren Anfallstellen entstehen (B2C) sowie Verpackungen, welche in den gewerblichen Bereich fallen (B2B). Eine besondere Rolle spielen Getränkeverpackungen. Systembeteiligungspflichtige Verpackungen sind gemäß § 3 Abs. 8 VerpackG mit Ware befüllte Verkaufsverpackungen sowie Umverpackungen, die nach Gebrauch typischerweise beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallen. Nicht systembeteiligungspflichtig sind demgegenüber Exportverpackungen, die nachweislich nicht in Deutschland als Abfall anfallen, großgewerbliche Verpackungen (diejenigen, die in der Industrie anfallen – also bei nicht vergleichbaren Anfallstellen), Transportverpackungen, Mehrwegverpackungen, pfandpflichtige Einweggetränkeverpackungen und Verkaufsverpackungen schadstoffhaltiger Füllgüter.

Hersteller, Händler und Importeure, die als Erstinverkehrbringer von systembeteiligungspflichtigen B2C-Verpackungen in Deutschland auftreten, müssen sich zur Sicherstellung der flächendeckenden Rücknahme und Verwertung der entsprechenden Verpackungsabfälle einem (Dualen) System anschließen und sich bei der Stiftung Zentrale Stelle Verpackungsregister (ZSVR) registrieren. Die Registrierungspflicht gilt ab Juli 2022 für sämtliche Hersteller von mit Ware befüllten Verpackungen. Hersteller ohne Niederlassung in Deutschland können hierzulande einen Bevollmächtigten beauftragen.

Wir, als Electrified Classics GmbH, verzichten weitestgehend auf Verpackungsmaterial bzw. verwenden für unsere Produkte nur unumgängliche mindestmengen Mehrwegverpackungen, recyclingfähige & nachhaltige Verpackungen, die für den Transport der Ware und / oder für den Versand schadstoffhaltiger Füllgüter nötig sind. Aus diesem Grund sind unsere Verpackungen nicht systembeteiligungspflichtig und fallen nicht unter den Gesetzestext des Verpackungsregisters.

Unabhängig von gesetzlichen Vorgaben nehmen wir jederzeit die Verpackungen zurück, welche für den Transport unserer Waren nötig sind oder waren. Die unentgeltliche Rücknahme erfolgt an unserem Versandlager

Electrified Classics, Am Hilgnerfeld 10, 83626 Valley

Wir bitten recyclingfähigen Verpackungsmüll nicht über den Hausmüll zu entsorgen. Sie können jede Form von Verpackungsmüll an einer kommunalen Sammelstelle in Ihrer näheren Umgebung (in haushaltsüblichen Mengen unentgeltlich) abgeben.

Für alle weiteren Informationen und Rückfragen erreichen Sie uns jederzeit per Email. Alle Gesetzestexte und weiterführenden Erklärungen finden Sie unter https://www.verpackungsgesetz.com/